Bauvorhaben neues Schützenhaus

Spatenstich und Arbeitseinsatz

Am 1.2.2020 erfolgte der Spatenstich zu unserem neuen Schützenhaus.

Insgesamt ca. 30 Mitglieder, Vertreter der Stadt Ellingen und unserer Baufirma Kamm und Riedl waren gekommen, um diesen historischen Moment zu feiern.

 

Unser 1. Schützenmeister Christoph Nitzsche dankte allen Unterstützern des Bauprojektes, voran unserem Bürgermeister Walter Hasl, der Stadt Ellingen, den Stadträten, dem Bayerischen Sportschützenbund und der finanzierenden Bank für ihr Engagement und ihre Unterstützung.

 

Bürgermeister Walter Hasl erinnerte daran, dass die Zeichen für ein neues Schützenhaus nicht immer gut gestanden hatten. Weiterhin wünschte er uns Glück und einen reibungslosen Bauverlauf.

 

 

Am aktuellen Ort, bei den Tennisplätzen, soll das neue Schützenhaus nun im Zeichen von Toleranz, Sportsgeist und Tradition entstehen. 

Mit einem nachfolgenden Arbeitseinsatz, bei dem zunächst das Altholz und Gestrüpp auf dem Bauplatz abgeräumt wurden, eröffneten wir dann die Bauphase für unsere neue Sportstätte.

Wir freuen uns, dass wir nun alle Hürden für unser neues Vereinsheim genommen haben und es endlich losgehen kann und werden Sie hier auf dieser Seite über den weiteren Bauverlauf gerne informiert halten.

.

Erdarbeiten und Bodenplatte – Februar bis Oktober 2020

Direkt nach dem Spatenstich ging es mit den ersten Erdarbeiten schon zügig los.

Die ersten Maßnahmen waren die Einmessung des geplanten Gebäudes und die Vorbereitung des Untergrundes.

Danach folgten die Kanal- und Ausgrabungsarbeiten für die Fundamente und die Bodenplatte.

Ab März 2020 wurde leider das gesamte Bauvorhaben durch die Corona-Pandemie, durch verschiedene Lockdowns und Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung deutlich gebremst, sodass von Beginn an klar war, dass der tatsächliche Baufortschritt deutlich langsamer sein würde als wir uns das wünschten.

Trotzdem fanden sich immer wieder unerschrockene und fleißige Helfer, die entscheidend dazu beitrugen, dass sich der Neubau – zwar langsam aber doch stetig – weiter entwickelte.

Die Hausfundamente werden am 16.4.2020 fertiggestellt

Betonierung der Bodenplatte am 22.4.2020

Nachdem nun die Bodenplatte fertiggestellt war, gingen wir im nächsten Schritt gleich die Hausumrandung und die weitere Bearbeitung des Grundstückes an. An der Westseite steigt das Grundstück deutlich an und dieser Hang sollte gleich zu Beginn durch Quader aus Jurakalk abgefangen werden.

Eine Auffahrt auf die Bodenplatte wird gebaut, um dort mit schwerem Gerät arbeiten zu können
Erste wichtige Baufahrzeuge und Utensilien sind schon angefahren.
Unermüdlich helfen auch unsere jung gebliebenen Senioren am Bau mit.
Rabattensteine für die Hausumrandung werden akribisch genau gesetzt.
Ein Bagger hilft beim Setzen der Steinquader auf der Hausrückseite
Auch die zweite Quaderreihe ist mit vereinten Kräften zügig aufgebaut.

.

Rohbau und Dacheindeckung – Oktober bis Dezember 2020

Zeitgleich zu den Arbeiten am Grundstück und an der Bodenplatte wurden wieder mit der Hilfe von Vereinsmitgliedern in Übermatzhofen bei der Zimmerei Riedl die Wände in Holzständerbauweise gebaut.

Mitte November war es dann schließlich soweit: Neben einem Kran rückte auch der LKW an und die Wände des Schützenhauses konnten aufgestellt werden. Wieder war Gemeinschaftssinn gefragt und nach dem Stelltermin und der Montage der Binder für das Dach wurde dann Mitte Dezember 2020 das Dach eingedeckt und Richtfest gefeiert.

Fleißige Helfer unterstützen beim Wandbau.
Hier ist der Fachmann gefragt.
Eine Innenwand ist fertig gebaut.
Aufstelltermin
Ein erster Eindruck von den Dimensionen entsteht
Der erste Binder des Daches wird aufgestellt.
Vorbereitungen für die Dacheindeckung werden getroffen
15.12.2020: Das Dach wird eingedeckt.

Es war ein sehr schöner Erfolg, dass wir trotz Corona noch in 2020 den Rohbau fertigstellen konnten. 2021 geht es dann weiter mit dem Innenausbau.

.

2021 – der Innenausbau

Wir waren sehr froh, dass wir zum Ende von 2020 unseren Neubau noch aufstellen konnten und dass das Dach eingedeckt und somit dicht war. Nun sollte es in 2021 an den Innenausbau gehen, um das neue Vereinsheim auch möglichst schnell als Begegnungs- und Trainingsstätte nutzen zu können.

Leider machte uns Corona hierbei nochmals einen dicken Strich durch die Rechnung, denn die Kontaktbeschränkungen, die das Infektionsschutzgesetz vorsah, verboten den gleichzeitigen Aufenthalt von mehr als zwei Personen aus verschiedenen Haushalten in Innenräumen. Dieser Umstand verlangsamte natürlich den gesamten Bauprozess und erst im Frühjahr 2021 kam mit den Lockerungen dann auch wieder die Möglichkeit, zu Mehreren gleichzeitig im Haus tätig zu sein.

.

Januar 2021

Der Rohbau von innen – es gibt viel zu tun!

.

März 2021

Die Wände in der Luftdruckhalle werden isoliert und beplankt.

.

Mai 2021

Die Deckenlattung wird beplankt.
Wände und Decken sind grob fertig – jetzt kann der Boden isoliert werden.

.

Juli 2021

Die Schleifen der Fußbodenheizung werden verlegt…
…und angeschlossen.
Da ist der LKW mit dem Estrichsilo

.

Oktober 2021

Fliesen werden in den Toiletten verlegt…

.

November 2021

In der Luftdruckhalle wird die Installation der elektronischen Stände vorbereitet…

.

Dezember 2021

…und die Stände werden montiert.
Der Fliesenleger ist da!

Es ist nun Anfang Januar 2022 und der Neubau unserer neuen Trainings- und Wettkampfstätte neigt sich dem Ende zu. Zwar ist immer noch viel zu tun, der Teufel steckt oftmals im Detail – aber das Ganze nimmt Form an und das beflügelt natürlich. Wir danken allen Mitgliedern, die den Neubau mit Geldspenden und/oder Arbeitsleistung so tatkräftig unterstützt haben.

Sollten Sie unser Projekt ebenfalls finanziell unterstützen wollen, sind wir dankbar für Ihre Spende – bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unseren 1. Schützenmeister Christoph Nitzsche, Tel. 0171-4040589.